Eine Pilgerreise unternimmst du, wenn du einen heiligen Ort, eine sogenannte Pilgerstätte, erreichen möchtest. Dafür gehst du, meistens zu Fuß, einen Pilgerweg, um diesen Ort zu erreichen. Die Hauptgründe, um eine Pilgerreise anzutreten, sind die Erhörung eines Gebets, ein religiöses Gebot oder um ein Gelübde oder eine Buße zu erfüllen. Auch um Dank auszudrücken oder geistlich in sich zu gehen, kann eine Pilgerreise unternommen werden.

Jede Religion hat Pilgerwege. Auf dem Pilgerweg findest du Stationen, an denen du innehalten kannst. Außerdem werden hier Gottesdienste gehalten und Gebete gesprochen. Aber auch außerhalb dieser Stationen kannst du auf deiner gesamten Pilgerreise zu dir selbst finden, über dein Leben nachdenken und die Ruhe und Natur genießen.

Im Folgenden werden die beliebtesten Pilgerreisen vorgestellt.

  Der Jakobsweg in Spanien

Der Jakobsweg beschreibt eine Reihe von Pilgerwegen in ganz Europa. Das Ziel aller Wege ist das Grab des Apostels Jakobus in Santiago de Compostela. Als eigentlicher Jakobsweg gilt der Camino Francés, was übersetzt „Französischer Weg“ bedeutet. Er befindet sich im Norden Spaniens und beginnt in den Pyrenäen. Auch sein Ziel ist Santiago de Compostela. Der Weg ist 769 Kilometer lang. Natürlich musst du nicht den ganzen Weg laufen, sondern kannst auch später anfangen. Der Jakobsweg ist ein UNESCO-Welterbe.

  Der Haddsch in Saudi-Arabien

Der Haddsch ist eine Pilgerreise der islamischen Religion. Ziel ist Mekka. Nur an bestimmten Tagen im Jahr kann der Haddsch unternommen werden. Möchtest du dich nicht an feste Tage halten, kannst du die Umra machen, eine kleinere Pilgerreise. Im Islam gilt der Haddsch als religiöse Pflicht. So soll jeder Muslim, der es sich finanziell leisten kann, mindestens einmal im Leben nach Mekka pilgern. Auch wenn du kein Muslim bist, kannst du am Haddsch teilnehmen. Allerdings darfst du Mekka dann nicht betreten. Die Pilgerreise beginnt in Mekka und endet auch dort.

  Der Lutherweg in Deutschland

Ein Pilgerweg in Deutschland ist der Lutherweg, benannt nach Martin Luther. 1521 ging Luther diesen Weg wahrscheinlich selbst von Worms nach Eisenach. Es gibt verschiedene Routen des Weges. Sie führen durch Hessen, Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Bayern. Auf dem Weg liegen Orte, in denen Martin Luther gewirkt hat. Der Lutherweg ist insgesamt circa 400 Kilometer lang.

 

 

 

 

 

 

Und hier kommen die beliebtesten Pilgerorte:

  Santiago de Compostela in Spanien

Santiago de Compostela ist die Hauptstadt von Galicien und befindet sich im Nordwesten Spaniens. Sie ist das Ziel des Jakobsweges. Gepilgert wird hier zu dem Grab des Apostels Jakobus. Wenn du in Santiago de Compostela bist, solltest du die Sitzfigur des heiligen Jakobus umarmen und küssen. Mit dieser Geste zeigst du ihm gegenüber Ehrerbietung. Als Pilgerzeichen dient auch die Jakobsmuschel, die auch Pilgermuschel genannt wird. Außerdem gibt es das Heilige Compostelanische Jahr. Es findet immer dann statt, wenn der 25. Juli, der Festtag des heiligen Jakobus, ein Sonntag ist. Jedes Jahr erreichen über 200.000 Menschen Santiago de Compostela, ob zu Fuß, mit dem Pferd oder dem Fahrrad. Auch Rollstuhlfahrer begeben sich auf die Pilgerreise.

  Mekka in Saudi-Arabien

Mekka liegt im Westen Saudi-Arabiens. In der Stadt leben rund zwei Millionen Menschen. In Mekka befindet sich mit der Heiligen Moschee die größte Moschee der Welt. Die Kaaba ist ein quaderförmiges Gebäude im Inneren der Moschee. Bestimmt hast du schon mal Bilder gesehen, auf denen die Pilger um dieses Gebäude gehen. Die Kaaba ist ein wichtiger Ort für die Pilger. Mekka ist das Ziel des Haddsch. Hier wurde der Prophet des Islams, Mohammed, geboren. Das Besondere an Mekka ist, dass nur Muslime die Stadt betreten dürfen.

  Jerusalem in Israel

Nach Jerusalem pilgern die verschiedensten Religionen. Jerusalem ist für Christen ein wichtiger Pilgerort, da hier Jesus gekreuzigt wurde. Auch sein Grab befindet sich hier. Aber auch für Juden spielt Jerusalem als heilige Stadt eine große Rolle. Und auch die Muslime kommen hierher, da in Jerusalem die Himmelfahrt Mohammeds stattfand.

  Rom in Italien

Für Katholiken stellt Rom einen wichtigen Pilgerort dar. Insbesondere in den Vatikan und zum Petersdom wird hier gepilgert. Hier ist der Sitz des Papstes, dem Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche. Außerdem befinden sich hier die Gräber der beiden Apostel Petrus und Paulus.

 

  Guadalupe in Mexiko

Guadalupe ist der größte Pilgerort der Welt. Jedes Jahr kommen 20 Millionen Menschen hierher. Guadalupe wurde 1531 zum Pilgerort, nachdem Juan Diego auf dem Tepeyac, einem Berg, die Gottesmutter Maria erschien.

Weitere bekannte Pilgerorte sind:

  Assisi in Italien

Geburtsort des heiligen Franziskus

  Loreto in Italien

Geburtsort der Mutter Jesu

  Tschenstochau in Polen

Das Bildnis der Schwarzen Madonna wird hier verehrt

  Lourdes in Frankreich

1858 erschien Bernadette Soubirous hier mehrmals die Gottesmutter Maria

  Fatima in Portugal

Maria erschien 1917 drei Hirtenkindern

      Medjugorie in Bosnien-Herzegowina

Jugendliche berichten seit den 1980er Jahren von Marienerscheinungen

Dies waren einige Pilgerreise und Pilgerorte. Vielleicht hast du jetzt auch Lust, eine Pilgerreise zu unternehmen.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü